29.12.2020

Wir schreiben den 29.12.2020. Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Es ist 21 Uhr 50 und ich hatte einen recht ereignisreichen Tag. Neben der weiteren Arbeit an meinem Roman hatte ich heute eine Termin mit Frau B. Ich könnte ihren Namen zwar ausschreiben und bin mir sicher, dass sie nichts dagegen hätte, aber ich lasse es. Persönlichkeitsrechte müssen gewahrt werden! Aufgrund der Tatsache, dass ich ein Suchti bin, wird dies auch nicht der letzte Termin mit Frau B. gewesen sein. Die gute Frau arbeitet beim „Verein für Rehabilitation“ in der Unterabteilung „Ambulant Begleitender Dienst“. Diese Einrichtung kümmert sich um Menschen wie mich. Eine ambulante Betreuung bietet man uns Suchtis. Die meisten meiner Mitklienten (über die ich hier kein Wort verlieren werde) haben Probleme mit Alkohol. Ich hingegen bin von allen möglichen Suchtmitteln abhängig. Cannabis, Amphetamine, Kokain, Beruhigunsmittel (also etwa sogenannte Benzodiazepine), Alkoholiker bin ich allerdings meiner bescheidenen Ansicht nach eher nicht, da mir diese Form des Berauschtseins nicht besonders zusagt.

Es war ein kalter Nachmittag, als ich mit Frau B. spazieren ging. Das ist die Art, wie wir unsere Termine abhalten… Wir gehen spazieren und labern, während der Welpe von Frau B. mal hier mal dort an den Blumen schnuppert und die Landschaft mit dem ein oder anderen Kothaufen
garniert. Wir sinniierten über Gott und die Welt, sprachen von Animes und Literatur, also den
Dingen, die, zumindest in meiner Welt, einen zentralen Platz besitzen. Wieder zuhause angelangt, trank ich erst einmal gemütlich ein Tässchen Kaffee, schrieb ein bisschen weiter und schaute mir dann noch eine Folge H2O – Plötzlich Meerjungfrau an. Ich bedaure, dass diese schöne, wenn auch ziemlich leichte, Jugendserie keine 4. Staffel spendiert bekommen hat. Naja, man kann nicht alles haben.

2 Gedanken zu „29.12.2020

    1. macke1979 Autor

      Vor allem die Vollmond-Episoden fand ich einfach nur geil! Möglicherweise liegt es daran, dass es sich um eine Jugendserie aus Australien handelt, nicht etwa aus den USA… Die Mentalität der Australier ist irgendwie anders, der Humor und die Charaktere wirken weniger aufdringlich, nicht so gekünstelt. Ich glaube noch immer, „Big Bang Theory“ wird die einzige US-Realserie bleiben, an der ich nach wie vor Gefallen finde.^^

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s